PORTRAIT & GESCHICHTE

 
 
Portrait & Geschichte

Anlässlich seiner Weihnachtspredigt 1963 äusserte Pfarrer Ernst Sieber (der bekannte Obdachlosenpfarrer war von 1956 bis 1967 Dorfpfarrer in Uitikon) den Wunsch, dass die wohlhabenden Einwohner Uitikons etwas für hilfsbedürftige Kinder tun sollten.

“Es soll ein Werk sein, das nicht wieder hinfällt, wenn die Kerzen verlöschen, sondern andauernd über viele Jahre und vom guten Geist unserer Bewohner getragen wird.” (Pfarrer Ernst Sieber, Weihnachtspredigt 1963)

So findet am 5. März 1964 tatsächlich die Gründungsversammlung des Vereins Kinderhilfe Uitikon statt. Es entsteht ein Verein, dessen Zweck gemäss Statuten der folgende sein soll:

“Der Verein hilft aus christlicher Verantwortung Kindern und Jugendlichen in schwierigen sozialen Verhältnissen, indem er ihnen Geborgenheit in einer Familiengemeinschaft bietet, bzw. über Vertrauenspersonen Unterstützung zukommen lässt.”

Bis Ende Mai 1964 waren bereits 288 Mitglieder gewonnen und bis 1974 wurden verschiedene Hilfsprojekte, unter anderem im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen, in Sizilien, Indien und Peru realisiert.

Geschichte Verein Kinderhilfe Uitikon
seit 2005

In Zusammenarbeit mit dem Verein apia, Schweiz Unterstützung der Krankenstation des Kinderheimes Achalay ausserhalb Lima, Peru
Das Heim bietet teilweise behinderten Kinder und Jugendichen aus schwierigen Verhältnissen ein Zuhause

Nebst den jährlichen Beiträgen an den Betrieb der Kinderdörfer in Peru und Polen durch zahlreiche Dorfpatenschaften leisten wir laufend diverse Kleinstunter- stützungen, auch privater Gesuche u.a. in der Ukraine oder Albanien

 
seit 2004

Unterstützung des Mittagstisch-Projektes der Organisation “Useful to Albanian Woman”, einer Hilfe für in Not geratene Frauen und Kinder
. Zusätzlich 50 Kinder erhalten täglich eine warme Mahlzeit

 
seit 1999

In Zusammenarbeit mit der Hati-Stiftung, Schweiz,
. Aufbau der Deccan (Manchi)School ausserhalb Hyderabad,
  Tagesschule für 4-14 jährige Kinder aus den Slumquartieren dieser Grossstadt
. Jährliche Unterstützung des Schulbetriebes

 
1997

Finanzierung von 8 weiteren Häusern

 
1996

In Zusammenarbeit mit SOS-Kinderdorf International.
. Aufbau eines Kinderhauses in Siedlce, Ost-Polen
. Übernahmen der Patenschaft der im Haus wohnenden Kinder durch Üdiker

 
1995

Übergabe an die Organisation SOS Kinderdörfer mit anhaltender finanzieller Beteiligung

 
seit 1976

. Aufbau und Betrieb des Kinderdorfes Rio Hondo in Chosica, Peru unter Üdiker
. Führung und langjähriger Leitung des Ehepaares Greminger
. Etliche langjährige Patenschaftsübernahmen durch Üdiker

 
1964

. 5. März Gründungsversammlung
. Diverse Engagements, u.a. im Kinderdort Pestalozzi, Trogen