Anima, Bosnien

 
 


Anima, Donji Vakuf, Bosnien

Durch einen Kontakt aus Uitikon mit der Frauengruppe “Anima” in Donji Vakuf, die sich nach dem Bosnienkrieg 1995 im schwer minen- und kriegsversehrten Bosnien der Notlinderung verschrieben hat, erhielt der Verein Kinderhilfe Uitikon im Frühjahr 2009 eine Anfrage.

Frau Opardja, Mitglied der Frauengruppe “Amina”, lebte mit ihrer Familie während des Krieges in Uitikon. Nach Bosnien heimgekehrt, kümmert sich Frau Opardja mit ihren Kolleginnen mit grossem Engagement darum, Kindern und Jugendlichen einen Schulbesuch möglich zu machen.

Doch gerade behinderten Kindern ist es bis anhin nur mit Hilfe eines Fahrdienstes von Familie oder Nachbarn möglich, eine Schule zu besuchen. Eine Regelmässigkeit konnte somit nicht garantiert werden.

Ein Schulbus wurde dringend benötigt. Selbst die finanziellen Mittel für einen Occasion-Einkauf konnte die Gemeinde nicht aufbringen.
So gelangte Frau Opardja an den Verein Kinderhilfe Uitikon, der sich bereit erklärte, den Kauf zu unterstützen.

Vertraglich wurde festgehalten, dass der Bus der Gemeinde unterstellt ist. Benzinkosten werden gemeinsam von Schule und der Gemeinde D.V. getragen. Die Gemeinde stellt den Fahrer und bezahlt sämtliche Versicherungen, Garage Unterstellt ist der Bus der Schule, die ihn aber der Gemeinde bei Nichtbedarf ausleihen kann.

Sollte der Bus eines Tages nicht mehr gebraucht werden, kommt der Verkaufserlös vollumfänglich der Schule zugute.

Im Sommer 2009 konnte der Ankauf abgeschlossen werden und die ersten Kinder mit Handycap besuchen nun regelmässig die Schule.