CHOSICA, PERU

 
 


Reisebericht Besuch Kinderdorf Rio Hondo, Chosica, Peru

Carol Hofer (Vorstandmitglied Verein Kinderhilfe Uitikon)

Reisebericht Besuch Kinderdorf Rio Hondo, Chosica, Peru

Carol Hofer (Vorstandmitglied Verein Kinderhilfe Uitikon)

in Begleitung und mittels der Chauffeurdienste eines in Lima lebenden Onkels konnte ich am 6. Mai 2010 dem Kinderdorf Rio Hondo einen Besuch abstatten.

Um möglichst viele der Kinder zu treffen, wurde der Besuch auf den späten Nachmittag verlegt. Mit grosser Freude und Wertschätzung empfing uns der Leiter von Rio Hondo (und Esperanza) Sr. Juan Reátegui und Florinda, eine der Mütter von Rio Hondo.
Nach einem kurzen Spaziergang durch die gepflegte Anlage mit vielen Spielplätzen und Sportgeräten bereiteten uns die versammelten Mütter einen berührenden Empfang.
Der kurzen Präsentation der Philosophie von SOS-Kinderdörfern folgten Dankes-Reden einzelner Mütter, in denen immer wieder in sehr eindrücklicher Weise die Verbundenheit mit Elisabeth und Max Greminger Ausdruck verliehen wurde.

Unser Besuch wurde als grosse Ehre und Anerkennung ihrer Arbeit gegenüber ausserordentlich geschätzt und ich wurde inständig gebeten, diesen Dank in den Verein Kinderhilfe Uitikon und natürlich auch zu Gremingers zurück zu tragen.
Mit Blumen und gerahmten Bildern beschenkt, daneben mit Selbstgebackenem verpflegt, ging es anschliessend auf den Rundgang durch das kleine Dorf mit den einzelnen Wohnhäusern.
Jede Familie wollte uns nun natürlich ihr Heim zeigen; Gruppen-Fotos wollten gemacht werden, daneben folgten uns einzelne Kinder auf Schritt und Tritt.

Die ganze Anlage ist in einem sehr guten Zustand und bietet Gross und Klein durch die farbigen Häuser, die vielen bewässerten Grünanlagen und den vielen Blumen ein fröhliches Zuhause. Viele Kinder trafen wir beim Arbeiten an den Hausaufgaben an, mit konsequenter Anleitung durch ihre Hausmütter. Eine gegenseitige Zuneigung und grosses Vertrauen sind allgegenwärtig.

Kurz vor Eindunkeln haben wir uns verabschiedet; nicht ohne das Versprechen, das Dorf bald wieder zu besuchen!

27. Juni 2010/CH

» zurück