APIA, Peru

 
 
APIA, Peru

Die Zusammenarbeit mit APIA wurde 2014 mit einer Unterstützung eines Projektes in einem Armenviertel der Grossstadt Lima wieder aufgenommen. Behinderte Kinder bis 5 Jahre sollen gezielt gefördert werden, sei es in örtlichen Sozialzentren, sei es bei den Familien zuhause. Die Kleinkinder mit ihren speziellen Bedürfnissen dürfen möglichst nicht «unter Verschluss»
gehalten sein, sondern durch Information ihrer Mütter/Eltern die Möglichkeit haben, geeigneten Therapien zu besuchen. Laut Zwischenbericht vom November sind von knapp 100 untersuchten
Kindern unterdessen 65 in Therapie und Begleitung, interessanterweise sind 90% davon Buben.